Startseite Satzung
 

Satzung

Satzung


Bankverbindung:
VHT Manebach e.V.
Sparkasse Arnstadt-Ilmenau
Konto 1126000465
BLZ 84051010


„Verein für Heimatgeschichte und Touristik Manebach e.V.“


§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Verein für Heimatgeschichte und Touristik Manebach e.V.“ mit Sitz in Manebach. Ortsteil von Ilmenau. Er soll im Vereinsregister beim Amtsgericht Arnstadt, Zweigstelle Ilmenau eingetragen werden.
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Ziel und Zweck des Vereins

Der Verein hat das Ziel, die Heimatgeschichte und deren weitere Erforschung der Allgemeinheit zugänglich zu machen, die Bedeutung Manebachs als staatlich anerkannter Erholungsort hervorzuheben und die Pflege des traditionellen Brauchtums zu unterstützen.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch
1. Dokumentation und Publizierung heimatgeschichtlicher Forschungsergebnisse
2. Organisation von allgemein-wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen
3. Organisation und Betreuung von Ausstellungen
4. Betreuung der örtlichen Heimatstube sowie Unterstützung touristischer
Einrichtungen
5. Popularisierung der Besonderheiten Manebachs
- als staatlich anerkannter Erholungsort
- als Typuslokalität der Paläontologie
6. Mitwirkung bei der Erhaltung und Verschönerung des Ortsbildes
7. Bewahrung traditionellen Brauchtums

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der jeweils gültigen Fassung des entsprechenden Abschnitts der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für Satzungszwecke verwendet werden. Zuwendungen aus Mitteln des Vereins an Mitglieder sind ausgeschlossen. Es dürfen keine Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied können natürliche und juristische Personen werden. Der Verein führt
ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder.
Zum Ehrenmitglied werden Mitglieder, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, durch Beschluß der Mitgliederversammlung ernannt.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder haben ein persönlich auszuübendes Stimmrecht in der Mitgliederver-
sammlung und können sich in die Organe des Vereins wählen lassen. Sie haben darüber hinaus das Recht, Anträge an den Vorstand oder an die Mitgliederversamm-
lung zu stellen.
Die Mitglieder unterliegen der Beitragspflicht. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird von der Mitgliederversammlung auf jährlich 16,00 € (sechzehn Euro) festgesetzt.
Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck, vor allem in der Öffentlichkeit, in ordnungsgemäßer Weise zu vertreten.

§ 6 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

Der Beginn der Mitgliedschaft erfolgt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand sowie durch Anerkennung der Vereinssatzung.Die Mitgliedschaft endet
mit dem Tod des Mitglieds
mit dem Verlust der Rechtsfähigkeit der juristischen Person
durch freiwilligen Austritt
durch Ausschluß aus dem Verein.
Der freiwillige Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand und ist nur zum Ende des laufenden Geschäftsjahres möglich.
Ein Mitglied kann durch Vorstandsbeschluß mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder vom Verein ausgeschlossen werden, wenn es
in grober Weise gegen die Vereinsinteressen oder Satzungszwecke verstoßen hat
durch unfaires Verhalten gegenüber anderen Vereinsmitgliedern vereins-
schädigend wirkte
mit der Beitragszahlung 2 Jahre im Rückstand ist.
Die Gründe für den Ausschluß sind dem betreffenden Mitglied schriftlich mitzuteilen, eine Anhörung des Mitglieds vor der Entscheidung ist zu gewährleisten.
Bis zur endgültigen Entscheidung über den Ausschluß ruht die Mitgliedschaft.

§ 7 Die Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind
die Mitgliederversammlung
der Vorstand

§ 8 Der Vorstand

Der Vorstand im Sinne § 26 BGB besteht aus
dem Vorsitzenden
dem stellvertretenden Vorsitzenden
dem Kassenwart
dem Schriftführer
dem Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit
Zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

§ 9 Aufgaben und Zuständigkeiten des Vorstandes

Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht einem anderen Organ durch Satzung zugewiesen sind. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere die
Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie die Aufstellung der Tagesordnung
- Buchführung, Erstellung des Jahresberichtes, Vorlage der Jahresplanung
Rechenschaftspflicht den Mitgliedern gegenüber
Erstellen einer Web-Seite über den Verein und deren laufende Aktualisierung
Beschlussfassung über Aufnahmeanträge, Ausschlüsse von Mitgliedern
Einsetzung von geeigneten Mitgliedern in ein verwaistes Amt bis zur nächsten Mitgliederversammlung.

§ 10 Wahl des Vorstands

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung in einer mit 3-wöchentlicher Frist vom Vorstand einberufener Wahlversammlung mit namentlicher Abstimmung gewählt. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden.
Die Mitglieder des Vorstandes sowie zwei Kassenprüfer werden für die Dauer von
5 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt des Vorstandes.

§ 11 Vorstandssitzungen

Beschlüsse des Vorstandes werden in den Vorstandssitzungen mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden (bei dessen Abwesenheit die Stimme des Stellvertreters).
Die Einberufung einer Vorstandssitzung erfolgt schriftlich oder fernmündlich mit einer Einberufungsfrist von mindestens 3 Tagen. Über Vorstandssitzungen sind Protokolle anzufertigen, die vom Versammlungsleiter sowie dem Schriftführer zu unterzeichnen sind. Vorstandssitzungen sind nicht öffentlich.

§ 12 Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme, die Übertragung des Stimmrechts auf andere Mitglieder ist nicht zulässig.
Die Mitgliederversammlung wird einmal im Jahr vom Vorstand schriftlich mit einer Frist von 2 Wochen unter Angabe der Tagesordnung einberufen.
Die Versammlung leitet ein Vorstandsmitglied.
Sie ist insbesondere für folgende Angelegenheiten zuständig:
Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes sowie der Kassenprüfer
Entgegennahme der Tätigkeitsberichte des Vorstandes und der Kassenprüfer
Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
Beschlussfassung über Änderungen in der Vereinssatzung
Beschlussfassung über die Vereinsauflösung
Ernennung von besonders verdienstvollen Mitgliedern zu Ehrenmitgliedern

Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf Antrag der Mitglieder einzuberufen, wenn 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe der Gründe verlangt.
Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig, sofern die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
Beschlüsse zu Satzungsänderungen sowie zu Vereinsauflösung können nur mit einer ¾ Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder gefasst werden.
Über den Ablauf einer jeden Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 13 Kassenwart – Kassenprüfung

Der Kassenwart führt über sämtliche Geschäftsvorgänge Buch. Zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer überwachen die Kassengeschäfte des Vereins.
Eine Kassenprüfung hat mindestens einmal im Jahr zu erfolgen. Die Kassenprüfer berichten in der Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Prüfung und beantragen die Entlastung des Vorstandes.

§ 14 Auflösung des Vereins

Der Verein kann nur durch eine Mitgliederversammlung, die ausdrücklich zu diesem Zweck einberufen wurde, aufgelöst werden.
Die in § 12 festgelegte ¾ Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder ist für den Beschluß zur Auflösung des Vereins erforderlich.
Die Vermögenswerte und –gegenstände sind Eigentum des Vereins; Mitgliedern, die ausgeschieden sind, steht kein Anspruch darauf zu.
Bei Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen der Stadt Ilmenau mit der Zweckbestimmung zu, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zur Erhaltung traditioneller Einrichtungen im Ortsteil Manebach verwendet wird.
Bücher, Publikationen, Aufzeichnungen, Akten sowie Gegenstände, werden im Archiv der Stadt Ilmenau verwahrt.

§ 15 Schlußbestimmung

Die Satzung tritt durch Beschlussfassung der Mitgliederversammlung in Kraft.
Gästeführungen
Stadtführungen
Vereinsfahrten
Klassenfahrten
Hilfe bei Unterkunftssuche
Abwicklung organisatorischer Belange
Kontakt: Ina Raßler
Schöffenhausstr. 13
98693 Manebach
Tel.: 0 36 77/84 13 30
ina.rassler-manebach@gmx.net

www.thueringerwald-erleben.de
ina

ortseingang

mane3fach